feine Zitate


Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde. (Jean Paul)
Den Feind schlägt man eher mit Rat als mit Tat.
Freunde kommen und gehen. Feinde sammeln sich.

Hilf einem Menschen, wenn er in Schwierigkeiten ist, und er wird sich an dich erinnern, wenn er wieder in Schwierigkeiten ist.
Liebet eure Feinde! Vielleicht schadet es ihrem Ruf.
Vergib deinen Feinden! Sie HASSEN es.

Wer alle Menschen glücklich machen will, vergißt meistens gleich am Anfang, sich in der Nachbarschaft umzusehen.
Wer den Feind umarmt, macht ihn bewegungsunfähig.
Aftershave ersetzt kein Klopapier.

Begabung ist eine latente Dispostion, die nur durch Provokation manifest wird.
Benutzt euer Hirn, im Leben geben die kleinen Dinge den Ausschlag…
Bevor man die Welt verändert, wäre es vielleicht wichtiger, sie nicht zugrunde zu richten.

Charme ist die Fähigkeit, den anderen vergessen zu lassen, daß man so aussieht, wie man aussieht. (Jean-Paul Belmondo)
Das Beste an der Zukunft ist, daß man immer nur einen Tag davon ertragen muß.
Die Guten sterben zuerst. Man muß sich schämen, daß man noch lebt.

Die Mathematiker sind eine Art Franzosen: Redet man zu ihnen, so übersetzen sie es in ihre Sprache, und dann ist es alsobald ganz etwas anderes. (Johann Wolfgang von Goethe)
Ein guter Vorsatz ist ein Startschuß, dem kein Rennen folgt.
Erfahrung ist das, was bleibt, wenn man nichts mehr hat.

Es gibt kein Tier, für das der Mensch mehr tut, als für die Katz‘.
Es gibt Leute, die nur deshalb keiner Fliege etwas zuleide tun, weil sie nicht imstande sind, eine zu fangen. (Helmut Qualtinger)
Ich habe mein Tagebuch verbrannt. Ich führe jetzt einen Sündenblock.

Fühlen sie sich Montags wie ausgekotzt, fängt die Woche ausgebrochen gut an.
Gesichter sind die Lesebücher des Lebens. (Federico Fellini)
Golf ist die einzige Gelegenheit, wo ein weißer Mann die gleichen Klamotten tragen darf wie ein schwarzer Zuhälter. (Robin Williams)

Ich kann nicht singen, nicht tanzen. Ich kann nichts anderes als labern. (Bärbel Schäfer)
Ich lasse mir nicht erlauben, was man mir sowieso nicht verbieten kann.
Ich werde nicht älter, ich werde besser!

Je weniger Haare man hat, desto mehr Gesicht muß man waschen.
Katzen – Murphy’s Art zu sagen: Nette Einrichtungsgegenstände!
Lächle! Morgen wird es noch VIEL schlimmer!

Lebe so als sei jeder Tag dein letzter – eines Tages wirst Du recht haben.
Leben ist die Suche des Nichts nach dem Etwas.
Leider fährt man ins Paradies ausgerechnet mit einem Leichenwagen.

Man steckt immer in der Scheiße, nur die Tiefe ändert sich.
Manche Leute würden eher sterben, als nachdenken.
Nein, ich bin nicht ausländerfeindlich. Ich hasse alle Menschen.

Manche Menschen wollen immer glänzen, obwohl sie keinen Schimmer haben. (Heinz Erhardt)
Pubertät ist, wenn die Eltern anfangen, schwierig zu werden.
Zuerst lernt man gehen und sprechen, dann stillsitzen und Mund halten.

Zur Knechtschaft wird keiner gezwungen, der zu sterben bereit ist.
Achtung! Jesus kommt! Tut alle so als wäret ihr beschäftigt!
Atheisten haben niemanden, zu dem Sie beim Organsmus sprechen können.

Schwarze Löcher entstanden, als Gott eine Division durch Null durchgeführt hat.
Übrigens: Der Vatikan hat jetzt für seine Marine sechs Kirchenschiffe bestellt.
Und am 8. Tag sagte Gott: Okay Murphy, Du kannst jetzt übernehmen!

Abitur – ich kann lesen!
Ausbildung verhindert Einbildung.
Bei den Menschen heißt die Dressur Erziehung.

You may also like...